Von Freien und Gleichen

Wie funktioniert eine lebendige Demokratie? In einem Kurzvortrag spricht Prof. Dr. Jens Wurtzbacher über politische Kultur und die Rolle des Bürgers als aktiver Gestalter der Demokratie.

Bürgerbeteiligung - Bürgergipfel Foto: ITU Pictures via flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der August-Bebel-Stiftung referierte der Soziologe Prof. Dr. Jens Wurtzbacher am 15.06.2017 über das Selbstverständnis der Demokratie als gesellschaftliche Lebensform. Unter dem Titel Demokratie ist das gemeinschaftliche Leben von Freien und Gleichen betonte Wurtzbacher die Gestaltungsaufgabe von Bürgern als zentrales Element des demokratischen Zusammenlebens.

Das nachfolgende Video zeigt den Vortrag von Professor Jens Wurtzbacher in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin: