Politik erleben

Einen Tag die Rolle eines Landtagsabgeordneten übernehmen? Diese Möglichkeit bot sich sächsischen Schülern bei dem Planspiel Landtag 2018.

Foto: JuPiD14_Yana_Wernicke-34 via flickr.com , Lizenz: CC BY-NC 2.0

Planspiele sind eine willkommene Abwechslung zur häufig trockenen Wissensvermittlung. Sie machen komplexe Prozesse und Sachverhalte erlebbar. Im politischen Kontext erlauben sie Schülern, in die Rolle von Parlamentariern zu schlüpfen. Je nach Spieldesign werden diese dann für kurze Zeit zu Mitgliedern der Parlamentsmehrheit oder kritisieren als Oppositionelle die Arbeit der Regierung. Sie erarbeiten Stellungnahmen, diskutieren kontrovers in Ausschüssen oder halten Reden im Plenum vor den anderen Spielteilnehmern. Einen exemplarischen Einblick in den Ablauf eines Planspiels und Impressionen der Teilnehmenden gibt das folgende Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Literaturhinweise

64 Einträge « 2 von 2 »

Astrid Ley, Ludwig Weitz (Hrsg.)

Praxis Bürgerbeteiligung: Ein Methodenhandbuch

Stiftung Mitarbeit, Bonn, 2012, ISBN: 978-3928053846.

(BibTeX)

Torsten Stollen

Deliberation als Brücke zwischen passiver und aktiver Öffentlichkeit: Ein Feldexperiment zu den Chancen und Grenzen verschiedener Formen von Bürgerbeteiligung in der deutschen Gesundheitspolitik

epubli GmbH, Berlin, 2011, ISBN: 978-3844212983.

(BibTeX)

Felix Ekardt

Theorie der Nachhaltigkeit: Rechtliche, ethische und politische Zugänge - am Beispiel von Klimawandel, Ressourcenknappheit und Welthandel

Nomos , Baden-Baden, 2011, ISBN: 978-3832960322.

(BibTeX)

Emanuel Richter

Demokratie paradox

In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Band 1 , S. 36-39, 2011.

(Abstract | BibTeX)

Hermann Hill (Hrsg.)

Bürgerbeteiligung: Analysen und Praxisbeispiele

Nomos , Baden-Baden, 2010, ISBN: 978-3832960445.

(BibTeX)

64 Einträge « 2 von 2 »

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...

Methodenhinweise

Deliberative Mapping
Beim Deliberativen Mapping entwickeln Fachleute und Bürger gemeinsam in einem konsultativen Verfahren priorisierte Handlungsalternativen zur Bearbeitung eines Konfliktthemas.

Weitere Methoden finden Sie in unserer Methodendatenbank ...