Politiker für einen Tag

Planspiel zum Europäischen Parlament

Planspiele sind eine spannende Möglichkeit, um komplexe und schwierige Inhalte leichter verständlich zu machen. Einen Einblick in das Vorgehen bietet das folgende Video, bei dem 60 Jugendliche für einen Tag in die Rolle eines EU-Abgeordneten schlüpften.

Foto: ITU Pictures via flickr.com , Lizenz: CC BY 2.0

Wahlen sind das zentrale Legitimationsinstrument von Herrschaft in der Demokratie. Umso problematischer ist es, wenn nur wenige wahlberechtigte Bürger ihr Wahlrecht ausüben. Dies gilt uneingeschränkt für jede föderale Ebene in Deutschland und darüber hinaus auch für das supranationale Staatengebilde der EU. Dort lag die aggregierte Wahlbeteiligung aller EU-Staaten bei der letzten Wahl 2014 erneut unterhalb von 50 %. Das bedeutet, dass nicht mal jeder zweite wahlberechtigte Bürger seine Stimme zur politischen Mitgestaltung genutzt hat. Eine in diesem Zusammenhang häufig zu lesende Kritik ist die Komplexität des politischen Systems der EU. Zudem ist das Parlament gefühlt weit weg, auch wenn die realen Folgen europäischer Gesetzgebung unmittelbar spürbar sind und medial thematisiert werden.

Eine Möglichkeit, dieses Problem anzugehen, liegt in umfassender Bildung. Politische Planspiele sind in diesem Zusammenhang ein vielversprechendes Instrument. Sie erlauben es den Teilnehmenden für kurze Zeit, in die Rolle eines Abgeordneten zu schlüpfen und politische Aushandlungsprozesse und Gesetzgebungsverfahren kennenzulernen. Eines fand unlängst in Essen statt. Eindrücke vom Ablauf gibt das folgende Video: