E-Paper

Regelmäßig erscheinen im Institut für Partizipation E-Paper von Mitarbeitern, Mitgliedern und Partnern. Diese stellen wir grundsätzlich kostenlos zum Download zur Verfügung.

Umgang mit „Krisen-Mechanismen“

18. Juli 2018

Danuta Kneipp und Anja Schlicht erörtern in ihrem Beitrag aus dem zweiten KURSBUCH BÜRGERBETEILIGUNG die Möglichkeiten und Grenzen des Zusammendenkens von Öffentlichkeitsbeteiligung und Krisenkommunikation. [...]

Partizipation in der Wirtschaft

7. Juni 2018

Uta Bronner und Regina Schröter erörtern die Möglichkeiten der Übertragbarkeit von Partizipationsmethoden aus der Bürgerbeteiligung auf den innerbetrieblichen Kontext. Dabei gehen sie auf Chancen sowie Grenzen einer verstärkten Mitarbeiterbeteiligung ein. [...]

Partizipationsprozesse bewerten

21. Mai 2018

Mit welchen Kriterien lässt sich die Qualität von Beteiligungsverfahren ermitteln? Dieser Frage gehen Adrian Vatter und Claudia Alpiger in Ihrem E-Paper nach. [...]

Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung

12. Mai 2018

Die ‚Alternative für Deutschland‘ (AfD) möchte direktdemokratische Elemente in Deutschland stärken. Jennifer Schellhöh vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen analysiert im folgenden E-Paper kritisch die damit verbundenen Intentionen der Partei. [...]

Partizipative Endlagersuche

18. April 2018

Mit einem partizipativen Suchverfahren soll der bestmögliche Standort zur Endlagerung hochradioaktiver Abfälle in Deutschland gefunden werden. Doch das Verfahren ist schwierig und birgt etliche Risiken. [...]

Geodaten und Partizipation

27. Februar 2018

Eine unsaubere Informationspolitik und Intransparenz sind Gift für jedes Beteiligungsverfahren. Eine interessante Möglichkeit, dies zu verhindern, ist die Nutzung von Geodaten. Sie können komplexe Verfahren verständlicher und nachvollziehbarer machen. Wie das funktioniert, erläutert Katja Simic im folgenden ePaper. [...]

Repräsentative Bürgervoten

7. Februar 2018

Wie lässt sich die Berücksichtigung der gesellschaftlichen Interessenpluralität in Beteiligungsverfahren besser erreichen? Dieser Frage geht Timo Rieg in seinem Beitrag nach. Er tritt für eine stärkere Anwendung von Losverfahren ein, um den Einfluss der Selbstselektivität zu begrenzen. [...]

Grenzen der Partizipation

15. Januar 2018

Im aktuellen ePaper widmet sich Prof. Dr. Felix Ekardt der Frage, welche Wirkung Bürger durch bewusstes Kaufverhalten und die Teilnahme an Partizipationsverfahren erzielen können. Dabei analysiert er auch die zugrundeliegenden Motivationslagen der Handelnden und die Relevanz von Verfahrensregeln. [...]

Mediation in der Bürgerbeteiligung

18. Dezember 2017

Im jüngst erschienenen ePaper geht Dr. Thomas Donhauser der Frage nach, wie in Bürgerbeteiligungsprozessen ein angemessener Umgang mit Konflikten möglich ist. Der Autor zeigt an praktischen Beispielen, inwieweit Mediation in Konfliktsituationen hilfreich sein kann. [...]

Die vier Dimensionen der Bürgerbeteiligung

20. November 2017

Der Gründungsdirektor des Berlin Institut für Partizipation Jörg Sommer beleuchtet vor dem Hintergrund der Kritik am aktuellen Zustand der repräsentativen Demokratie vier Dimensionen, die maßgeblich für den Erfolg von Beteiligungsprozessen sind. [...]
1 2