Zum Verständnis deliberativer Demokratie

Im folgenden Video erläutert Prof. Dr. Klaus Leggewie vom KWI Essen sein Verständnis von einer deliberativen Demokratie.

Bürgerbeteiligung - Bürgergipfel Foto: ITU Pictures via flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

In vielen Beiträgen auf der Seite des bipar wird die Wichtigkeit deliberativer Verfahren betont. Doch was meint dieser sperrige Begriff eigentlich konkret? Eine Antwort gibt Klaus Leggewie, Professor am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und einer der Autoren des viel beachteten Buchs „Die Konsultative. Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung“, im folgenden Video:

Literaturhinweise

Jascha Rohr, Hanna Ehlert, Sonja Hörster, Daniel Oppold, Prof. Dr. Patrizia Nanz

Bundesrepublik 3.0

Umweltbundesamt 2019, (Ein Beitrag zur Weiterentwicklung und Stärkung der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie durch mehr Partizipation auf Bundesebene).

(Abstract | Links | BibTeX)

Elmar Hinz (Hrsg.)

Regieren in Kommunen. Herausforderungen besser bewältigen – Außen- und Binnenorientierung beeinflussen

Springer VS, Wiesbaden, 2017, ISBN: 978-3-658-14609-2.

(Abstract | BibTeX)

Roger Pielke Jr.

Honest Broker - The Honest Broker. Making Sense of Science in Policy and Politics

Cambridge University Press, Cambridge, 2007.

(BibTeX)

Brian Wynne

May the Sheep Safely Graze? A Reflexive View of the Expert-Lay Knowledge Divide

In: Bronislaw Szerszynski, Scott Lash, Brian Wynne (Hrsg.): Risk, Environment and Modernity, S. 44-83, 1996.

(BibTeX)

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...