Umfrage: Bürger fühlen sich nicht einbezogen

300Nach einer vom SPIEGEL in Auftrag gegebenen und in der aktuellen Ausgabe 18/2015 präsentierten Umfrage glauben viele Bürger nicht, dass ihre Probleme verstanden werden.

80 Prozent der Bundesbürger sind laut Studie der Ansicht, dass ihre gewählten Politiker in der Regel nicht genug tun, um sich über ihre Sorgen und Interessen zu informieren.
Dabei war nur jeder fünfte Befragte der Meinung, dass die Bundestagsabgeordneten sehr gut oder gut über ihre Sorgen im Bilde sind. 51 Prozent der Bürger halten die Politiker für „weniger gut“, weitere 27 Prozent für „gar nicht gut“ informiert darüber, wo die Bürger der Schuh drückt.

Der Soziologe Hartmut Rosa aus Jena nennt das Phänomen im SPIEGEL „politische Entfremdung“ – der Resonanzboden zwischen Politik und Gesellschaft schwinge nicht mehr. Dies führt dann dazu, dass selbst gut gemeinte Initiativen wie der aktuelle „Bürgerdialog“ der Bundesregierung mit einer so großen Angst der Politik behaftet sind, dass man wirkliche Offenheit nicht riskieren möchte. Der SPIEGEL schreibt dazu, das „Team überlässt bei der Planung wenig dem Zufall. Der Dialog, als offen propagiert, ist in Wahrheit so präzise choreografiert wie ein Staatsballett.“

Literaturhinweise

John S. Dryzek, André Bächtiger, Simone Chambers, Joshua Cohen, James N. Druckman, Andrea Felicetti, James S. Fishkin, David M. Farrell, Archon Fung, Amy Gutmann, Hélène Landemore, Jane Mansbridge, Sofie Marien, Michael A. Neblo, Simon Niemeyer, Maija Setälä, Rune Slothuus, Jane Suiter, Dennis Thompson, Mark E. Warren

The crisis of democracy and the science of deliberation

In: Science, 363 (6432), S. 1144-1146, 2019.

(Links | BibTeX)

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Schwindendes Vertrauen in Politik und Parteien

2019.

(Abstract | Links | BibTeX)

NeulandQuartier GmbH, pollytix strategic research gmbh

Studie: Bürgerbeteiligung aus kommunaler Sicht- Stellenwert und Verbreitung informeller Bürgerbeteiligung in deutschen Kommunen

2018.

(Abstract | Links | BibTeX)

Bernd Marticke

Partizipationshaltung in Politik und Verwaltung auf Kommunal- und Länderebene

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Stakeholder Panel zur Technikfolgenabschätzung (TA) beim Bundestag

Ergebnisse der Umfrage »Online Bürgerbeteiligung an der Parlamentsarbeit«

2017.

(Links | BibTeX)

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...

Methodenhinweise

Deliberative Mapping
Beim Deliberativen Mapping entwickeln Fachleute und Bürger gemeinsam in einem konsultativen Verfahren priorisierte Handlungsalternativen zur Bearbeitung eines Konfliktthemas.

Weitere Methoden finden Sie in unserer Methodendatenbank ...

demokratie.plus - der Podcast