Österreich: Aktion 21

Bürgerbeteiligung in Österreich, erklärt von Aktion21. Aktion21 ist eine überparteiliche und unabhängige Vereinigung von Bürgerinitiativen mit dem Ziel, eine wirksame Beteiligung der Bevölkerung an allen Planungen und Vorhaben durchzusetzen, die sich nachhaltig auf ihre Lebensqualität auswirken können.

Die Idee dahinter: Wissen ist Macht. Wenn hunderttausende ihr Wissen um Gesetzeslücken, gesetzliche Fallstricke, ritualisierte bürgerfeindliche Verhaltensweisen von Behörden und die übliche mediale Denunzierung von Initiativen durch kurzsichtige Politiker austauschen und gemeinsam Mittel und Wege gegen ein bürgerfeindliches Verhalten suchen, werden sie mit ihren Anliegen erfolgreicher sein und Frustrationen abbauen. Über Aktion 21 erhalten Initiativen voneinander Rat in speziellen Rechtsfragen, Hinweise auf wesentliche Gesetzesbestimmungen, in taktischem Vorgehen gegen Ausgrenzungsversuche und bei der Abfassung von Texten, ohne dabei Klagen zu riskieren. Bürgerinnen und Bürger, die sich in einer Initiative zusammenschließen wollen, erfahren von Aktion 21, wie sich eine Bürgerinitiative bildet und was sie dabei beachten sollten.

Ein sehr eingängiges und großartig illustriertes Erklärvideo für alle, die immer mal wieder erklären müssen, was Bürgerbeteiligung eigentlich ist und was die Vorteile gegenüber rein repräsentativen Entscheidungsfindung sind.

Viel Spaß!

Literaturhinweise

Peter Patze-Diordiychuk, Paul Renner (Hrsg.)

Methodenhandbuch Bürgerbeteiligung - Moderationsphasen produktiv gestalten

oekom verlag, München, 2019, ISBN: 978-3960061724.

(Abstract | Links | BibTeX)

Allianz Vielfältige Demokratie/Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Bürgerbeteiligung, Volksabstimmungen, Parlamentsentscheidungen: Empfehlungen und Praxisbeispiele für ein gutes Zusammenspiel in der Vielfältigen Demokratie

2018.

(Links | BibTeX)

Wolf Schluchter

Atommüllendlagersuche und Zivilgesellschaft

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Lars Holstenkamp, Jörg Radtke

Finanzielle Bürgerbeteiligung in der Energiewende

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Gisela Erler

Baden-Württemberg auf dem Weg zu einer dynamischen Mitmachdemokratie

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...

Methodenhinweise

Konfliktlösungskonferenz
Die Konfliktlösungskonferenz ist ein Beteiligungsformat, bei dem in einem mehrgliedrigen Verfahren heterogene Standpunkte unterschiedlicher Interessengruppen transparent werden. Im Dialog werden Lösungsräume identifiziert und im Ergebnis entsteht ein Gutachten mit Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger.

Deliberative Mapping
Beim Deliberativen Mapping entwickeln Fachleute und Bürger gemeinsam in einem konsultativen Verfahren priorisierte Handlungsalternativen zur Bearbeitung eines Konfliktthemas.

Weitere Methoden finden Sie in unserer Methodendatenbank ...