Bürgerdialog Endlagerkommission – Erlebnisbericht 5

Foto: Ylva Sommer, Archiv

Der Bürgerdialog der Endlagerkommission am 20. Juni 2015 war neben vielen noch folgenden Formaten eine wichtige Veranstaltung um eine umfassende Bürgerbeteiligung an der Arbeit der Endlagerkommission zu etablieren.

Wir wollen in regelmäßigen Abständen den Blick zurück auf den Bürgerdialog richten und dafür Stimmen von Bürgern zu Wort kommen lassen, die ohne einschlägiges Vorwissen zur Atommüll-Entsorgung am Bürgerdialog teilgenommen haben. Ziel ist es, einen möglichst facettenreichen und objektiven Eindruck des Bürgerdialoges zu bekommen.

Im Folgenden schildert G.M. seine Eindrücke vom Bürgerdialog:

„Ich habe die Veranstaltung insgesamt positiv wahrgenommen.“

„Ich habe die Veranstaltung insgesamt positiv wahrgenommen. Vor allem der angeregte Austausch in den Pausen zwischen Vertretern ganz verschiedener Interessen hat mir gut gefallen. Die Möglichkeit, bei dieser Gelegenheit einmal die Kommissionsmitglieder aus nächster Nähe zu erleben und das Gefühl, dass auch sie Bürger wie du und ich sind, haben mir nochmal einen neuen Blickwinkel auf die Endlager-Suche gegeben.

Gut wäre aber, wenn der Raum vor dem Plenum weitläufiger wäre, damit sich die Teilnehmer entspannter bewegen können.

Aufgefallen ist mir bei der Eröffnung der Veranstaltung, aber auch bei der Ergebniszusammenfassung am Ende, die unsichere Moderation. Ich finde, dass dadurch ein großer Einfluss auf den Gesamteindruck einer solchen Veranstaltung genommen wird und man, vor allem bei einem solch sensiblen Thema, eine möglichst souveräne Moderation gewährleisten sollte.

Die Diskussion innerhalb der Fokusgruppe „Gibt es zur Endlagerung in tiefen Bergwerken bessere Alternativen?“ habe ich als angeregt und ergebniseffizient wahrgenommen. Positiv aufgefallen ist mir das offensichtliche Interesse der beiden Kommissionsmitglieder in der Fokusgruppe an den Meinungen der teilnehmenden Bürger.“

 

Literaturhinweise

Jörg Sommer und Bernd Marticke

Die deutsche Endlagersuche wird partizipativ - und risikoreich

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Republik Verlag, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Susanne Menge

Bürgerbeteiligungsverfahren in Großbauprojekten am Beispiel "Dialogforum Schiene Nord"

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Adrian Vatter, Claudia Alpiger

Evaluationskriterien zur Bewertung von regionalen Bürgerbeteiligungsverfahren

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Joan Font, Graham Smith, Carol Galais, Pau Alarcon

Cherry-picking participation: Explaining the fate of proposals from participatory processes

In: European Journal of Political Research, 57 (3), 2017.

(Links | BibTeX)

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Umweltbundesamt (Hrsg.)

Wie gelingt Bürgerbeteiligung auf Bundesebene? Erfahrungen aus dem Bürgerdialog „GesprächStoff: Ressourcenschonend leben“

2017.

(Links | BibTeX)

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...

demokratie.plus - der Podcast