Partizipation im organisierten Sport

Im Oktober 2018 gab die Deutsche Sportjugend die Broschüre „Der vielschichtige Partizipationsbegriff“ heraus. Diese beleuchtet die unterschiedlichen Formen der Partizipation im Kontext des organisierten Sportes und soll als Praxishilfe dienen.

Erfahrungen mit demokratischer Partizipation im Sportverein und -verband können jungen Menschen als Quelle der Persönlichkeitsentwicklung und der Demokratieförderung dienen. Um die Partizipationsmöglichkeiten im Sport- bzw. Verbändealltag zu unterstützen, hat die Deutsche Sportjugend daher die Broschüre „Der vielschichtige Partizipationsbegriff“ herausgegeben.

Begriffsklärung

Sowohl im Alltag als auch auf wissenschaftlicher Ebene gibt es unterschiedliche Verständnisse des Partizipationsbegriffes, sodass seine Verwendung leicht zu Unklarheiten führen kann. Daher ist der erste Teil der Publikation der Begriffsklärung gewidmet und legt grundlegend dar, was mit dem vielschichtigen Begriff „Partizipation“ gemeint ist. Mehrere Praxisbeispiele aus dem Bereich des organisierten Sportes veranschaulichen die Ausführungen. Im Text wird Partizipation zunächst in die Kategorien „Teilnahme“ und „demokratische Partizipation“ differenziert. Für eine Teilnahme sind bereits körperliche und geistige Anwesenheit ausreichend. Sobald Kinder und Jugendliche beispielsweise bei einem Sportangebot anwesend sind, nehmen sie an diesem teil. Demgegenüber geht demokratische Partizipation über die bloße Teilnahme hinaus.

Komponenten demokratischer Partizipation

Demokratische Partizipation umfasst laut der Publikation drei Komponenten: Mitbestimmung und Entscheidung (politische Partizipation) findet im Kontext des organisierten Sportes zum Beispiel bei Wahlen neuer Vorstandsmitglieder statt. Mitsprache und Aushandlung (soziale Partizipation) umfasst die Artikulation von Interessen beispielsweise bei einer Diskussion über ein Aufwärmspiel. Die dritte Komponente Mitgestaltung und Engagement (aktives Handeln) ist gleichzeitig Voraussetzung für und Ziel von demokratischem Handeln. Zu dieser Komponente gehören Verantwortungsübernahme sowie Projekt- und Problemmanagement. Problemmanagement ist im Rahmen des organisierten Kinder- und Jugendsportes u. a. wichtig, wenn Konflikte im täglichen Trainingsbetrieb entstehen. Für jede der genannten Komponente führt die Broschüre konkrete Umsetzungsmöglichkeiten und Zieldimensionen auf. Unterstützt werden die Ausführungen von mehreren Grafiken, die beispielsweise die möglichen Stufen der Beteiligung veranschaulichen, welche von autonomer Selbstbestimmung bis hin zu Fehlformen der Beteiligung wie Alibi-Teilhabe reichen.

Insgesamt ist die Broschüre übersichtlich strukturiert und graphisch ansprechend aufgearbeitet. Farblich hervorgehobene zentrale Aussagen, Praxisbeispiele und Stimmen aus den Mitgliedsorganisationen lockern den Text auf und bieten einen abwechslungsreichen Lesefluss. Abschließend fasst eine Übersichtsgrafik die Kerninhalte zusammen.

Die Broschüre zu Partizipation im organisierten Kinder- und Jugendsport kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Literaturhinweise

127 Einträge « 2 von 13 »

Steffen Rudolph

Digitale Medien, Partizipation, Ungleichheit. Eine Studie zum sozialen Gebrauch des Internets Buch

Springer VS, Wiesbaden, 2019.

Links | BibTeX

Kirsten Fründt, Ralf Laumer (Hrg.) (Hrsg.)

Mitreden: So gelingt kommunale Bürgerbeteiligung - ein Ratgeber aus der Praxis Buch

Büchner Verlag, 2019, ISBN: 978-3-96317-158-1.

Links | BibTeX

Stefan Löchtefeld, Jörg Sommer

Das Prinzip Haltung: Warum gute Bürgerbeteiligung keine Frage der Methode ist Buchabschnitt

In: Jörg Sommer (Hrsg.): KURSBUCH BÜRGERBETEILIGUNG #3, Republik Verlag, Berlin, 2019, ISBN: 978-3942466-37-0.

BibTeX

Sebastian Schiek

Kasachstans autoritäre Partizipationspolitik Forschungsbericht

SWP-Studie Stiftung Wissenschaft und Politik, Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit Berlin, 2019, ISBN: 1611-6372.

Abstract | Links | BibTeX

Allianz Vielfältige Demokratie/Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Wegweiser Breite Bürgerbeteiligung: Argumente, Methoden, Praxisbeispiele Online

2018.

Links | BibTeX

Allianz Vielfältige Demokratie/Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Bürgerbeteiligung, Volksabstimmungen, Parlamentsentscheidungen: Empfehlungen und Praxisbeispiele für ein gutes Zusammenspiel in der Vielfältigen Demokratie Online

2018.

Links | BibTeX

Allianz Vielfältige Demokratie/Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Mitreden, Mitgestalten, Mitentscheiden: Fünf Impulse zur Erneuerung demokratischer Beteiligung Online

2017.

Links | BibTeX

Christine Grüger

Für und Wider der Partizipation in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren Buchabschnitt

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

Abstract | Links | BibTeX

Elisabeth Leicht-Eckardt; Marcia Bielkine; Daniel Janko; Daniel Jeschke; Kathrin Kiehl; Dirk Manzke

Urbane Interventionen - Impulse für lebenswerte Stadträume in Osnabrück Buchabschnitt

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

Abstract | Links | BibTeX

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.)

Webbasierte Medien in der Stadtentwicklung: Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement in der digitalen Gesellschaft Artikel

In: 2017, ISSN: 1868-0097.

Links | BibTeX

127 Einträge « 2 von 13 »

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...