Modellschule für Partizipation und Demokratie

Foto: Shutterstock, Archiv

Schon zum zweiten Mal ist die Georg-Forster-Gesamtschule in Wörrstadt vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) als „Modellschule für Partizipation und Demokratie“ ausgezeichnet worden.

Das Netzwerk der Modellschulen umfasst damit nun 46 Schulen mit ganz verschiedenen Schulformen und Altersstufen in Rheinland-Pfalz. Zusammen arbeiten sie daran, die Schüler bestmöglich bei der Gestaltung des Schulalltags mit einzubeziehen und den „Ganztag noch schülernäher und lebendiger gestalten zu können„, so Schulleiterin Beate Derr der Georg-Forster-Gesamtschule.

Eines der halbjährlich stattfindenden Netzwerktreffen aller Modellschulen gab bereits wichtige Impulse für die Arbeit der kommenden zwei Jahre. Fortbildungen und Hospitationen an anderen Schulen sollen die gewonnenen Erfahrungen publik und nutzbar machen. Das große Ziel ist und bleibt es, eine partizipative demokratische Lern- und Schulkultur zu entwickeln.

Beispiele für die praktische Schülerbeteiligung sind:

  • Partizipative Unterrichtsformen und Leistungsmessungen durch Projektlernen, Kooperatives Lernen, Portfolios und Lerntagebücher
  • Beteiligung an Entscheidungen und Gestaltung der Schule
  • Übernahme von Verantwortung in Klassenräten, Jahrgangs- und Schulversammlungen sowie durch Übernahme von schulinternen Patenschaften oder Streitschlichter-Rollen

Literaturhinweise

141 Einträge « 15 von 15 »
Sherry Arnstein: A Ladder of Citizen Partizipation. In: Journal of the American Planning Association, Bd. 35, Nr. 4, S. 216-224, 1969. ( Abstract | BibTeX )
141 Einträge « 15 von 15 »

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...