Integrierte Partizipation

Im Interview spricht Fabian Reidinger von der Allianz Vielfältige Demokratie über seine Perspektive auf Bürgerbeteiligung und die Tätigkeiten des Themenkreises „Integrierte Partizipation“.

Foto: You X Ventures via unplash.

Warum ist die Allianz Vielfältige Demokratie für Sie wichtig?

Es gibt bei Bürgerbeteiligung kein Schema F. Wichtig sind die eigenen Erfahrungen und das learning-by-doing. Die Allianz bietet die Möglichkeit von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. Außerdem können wir uns fachlich austauschen und unsere “Tools“ gemeinsam weiterentwickeln. Das ist der Mehrwert der Allianz.

Welchen beruflichen Bezug haben Sie zur Bürgerbeteiligung?

Als Mitarbeiter in der Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg wenden wir regelmäßig Bürgerbeteiligung an und beraten die anderen Ministerien im Land. Es ist wichtig, dass wir hier auch von Erfahrungen und Projekten aus anderen Bundesländern berichten können.

Sie leiten in der Allianz Vielfältige Demokratie den Themenkreis „Integrierte Partizipation“. Wo liegen die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Arbeitsgruppe und warum sind diese aus Ihrer Sicht wichtig?

Wir beschäftigen uns damit, wie man dialogische Beteiligung, repräsentative Demokratie und direktdemokratische Abstimmungen miteinander sinnvoll verbinden kann. Das ist schwierig, denn jedes dieser Systeme hat seine Logiken, seine Stärken aber auch seine Schwächen. Sie könnten viel stärker voneinander profitieren, wenn die Politik, die Verwaltung und die Bürgerschaft ein besseres Verständnis über sie hätten.

Zur Person

Fabian Reidinger arbeitet in der Stabsstelle der baden-württembergischen Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler. Seine Themenschwerpunkte sind dort unter anderem die Online-Beteiligung (www.beteiligungsportal-bw.de) und die direkte Demokratie. In der Allianz Vielfältige Demokratie verantwortet er gemeinsam mit Claudine Nierth den Themenkreis „Integrierte Partizipation“.

 

 

Weiterführende Informationen zur Allianz Vielfältige Demokratie finden Sie hier.

Literaturhinweise

Gisela Erler

Baden-Württemberg auf dem Weg zu einer dynamischen Mitmachdemokratie

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Katja Fitschen, Oliver Märker

Vom Flurfunk zur Mitarbeiterbeteiligung in öffentlichen Verwaltungen

In: Jörg Sommer (Hrsg.): Kursbuch Bürgerbeteiligung #2, Verlag der Deutschen Umweltstiftung | bipar, Berlin, 2017, ISBN: 978-3942466-15-8.

(Abstract | Links | BibTeX)

Staatsministerium Baden-Württemberg (Hrsg.)

Vom Wesen der Zivilgesellschaft

24.03.2017.

(Abstract | Links | BibTeX)

Allianz Vielfältige Demokratie/Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Bürgerbeteiligung in Kommunen verankern: Leitlinien, Mustersatzung und Praxisbeispiele für ein verlässliches Zusammenwirken von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft

2017.

(Links | BibTeX)

Stiftung Bertelsmann (Hrsg.)

Bürger beteiligen! Strategien, Praxistipps und Erfolgsfaktoren für eine neue Beteiligungskultur in Behörden

2. Auflage, Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, 2014, ISBN: 978-3-86793-516-6.

(Abstract | Links | BibTeX)

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...