Petition

Eine Petition sammelt Unterschriften von möglichst vielen Bürgern, die eine Position zu einem bestimmten Thema unterstützen. Die Methode ist sowohl für Gesetzgebungsimpulse (Ausdruck der Bedürfnisse der Bevölkerung) als auch für die Korrektur von Fehlentscheidungen und/oder die Einschränkung von Machtmissbrauch (Ausdruck identifizierter Probleme in der Bevölkerung) geeignet.

Foto: Oxfam Deutschland via flickr.com , Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0

Verfahrenskonzept

Nein

Funktion

Konsultation; Mitbestimmung

Gruppengröße

Sehr große Gruppen >50 Personen

Teilnehmer (Min.)

500

Teilnehmer (Max.)

Unbegrenzt

Zielgruppe

Allgemeinheit

Vorbereitung

Identifizierung von Gesetzgebungsbedarf oder von Korrekturbedarf/ Fehlentscheidungen/ Fehlmechanismen in der Gesellschaft. Bei der Top-Down Methode kann eine Plattform von politischen Entscheidungsträgern bereitgestellt werden, an die sich Bürgern/innen wenden können.

Ablauf

1. Phase: Erarbeitung einer gemeinsamen Position zu einem bestimmten Thema (Anregungen oder Beschwerden)

2. Phase: Bekanntmachung der Petition und Start der Kampagne, um Unterschriften zu sammeln.

3. Phase: Wenn das Thema genug Zustimmung in der Bevölkerung erreicht hat: Behandlung in politischen Gremien.

Benötigtes Material

Kommunikationsmittel (Internet, Telefon, Briefe)

Dauer

Mehrere Monate

Kosten pro Teilnehmer

< 10,- EUR

Anforderungen an Moderation

Gering

Professionelle Moderation

Nicht erforderlich

demokratie.plus - der Podcast