Kommentar zur Diskussion um einen Think-Tank für Partizipation:

Thomas Friemel

Für mich ist der Think Tank die richtige Idee zur richtigen Zeit. Wenn wir es schaffen, die Chancen des digitalen Zeitalters im Sinne von mehr Mitsprache und mithin mehr Demokratie zu nutzen, ist das eine wichtige Gegenbewegung in zweierlei Hinsicht: Erstens gegen den Missbrauch des Netzes durch Populisten und ihren Fake-News, die uns die post-truth-Phase bescherten und damit zu erheblichen antiliberalen und antidemokratischen Entwicklungen führen. Zweitens müssen wir gerade jetzt die Menschen wieder stärker in den politischen Dialog einbinden vor dem Hintergrund ihrer gefühlten Entfremdung von den etablierten Institutionen, die zu Frust und politischer Apathie führen.

Es muss einen Ort geben, an dem Demokratie wieder erlebbar ist. Es muss den Kern einer Bewegung geben, durch die Zivilgesellschaft zum Mit-Akteur und Mit-Gestalter einer lebenswerten Zukunft wird. Insofern: Think Tank Partizipation? Machen! Wenn ich als Kommunikator einen Teil – angefangen beim Aufsetzen eines Projektdesigns über Erarbeiten entsprechender Mitsprache-Tools bis hin zum Bekanntmachen der Initiative – zum Gelingen beitragen kann, stehe ich gerne auf der Matte.

demokratie.plus - der Podcast