Kommentar zur Diskussion um einen Think-Tank für Partizipation:

Sascha Boettcher

Genau das brauchen wir; einen unabhängigen Think-Tank. Wollen wir gesellschaftliche Beteiligung oder nur Akzeptanzbeschaffung? Zunächst müsste sich nämlich das interessierte Fachpublikum darüber einig sein, wie Beteiligung, gerade bei gesellschaftlichen Großprojekten wie einer Energiewende, aussehen kann,  um kreativ wirken zu können. Welche Hürden gibt es? Soziale und wirtschaftliche Unabhängigkeit der Dienstleister! Was bedeutet Allparteilichkeit in diesem Kontext?

demokratie.plus - der Podcast