Kommentar zur Diskussion um einen Think-Tank für Partizipation:

Ilona Jerger

Jetzt, da uns bewusst wird, dass auch bei uns Demokratie kein Selbstläufer ist und wir sie stärken müssen, ist ein Nachdenken über Bürgerbeteiligung von hoher Relevanz. Auch als Beitrag zur Eliten-Debatte: „die da oben/wir da unten“. Dabei wäre eine Aufgabe herauszustellen, dass populistische Volksentscheide sauber zu trennen sind von den „Mühen“ echter Partizipation. Denn auf dem Gebiet der Partizipation verbietet sich schwarz-weiß-Denken; im Gegenteil: Jeder, der sich an politischen Entscheidungsprozessen beteiligt, merkt automatisch, dass es so gut wie nie simple Lösungen gibt. Dieses Erleben und Erkennen könnte die in den letzten Jahren gefährlich gesunkene Akzeptanz der Politik(er) erhöhen. Also jede Menge Stoff für einen Think-Tank!

demokratie.plus - der Podcast