Debatte

In dieser Rubrik veröffentlichen wir in regelmäßigem Abstand meinungsstarke Gastbeiträge zu unterschiedlichen Aspekten der Demokratie und insbesondere der politischen Teilhabe. Die Meinung der Autor*innen entspricht nicht zwangsläufig der Meinung unseres Instituts und/oder seiner Mitglieder. Tatsächlich ist dies sogar in der Regel nicht der Fall. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass der demokratische Diskurs unterschiedliche Meinungen aushalten und zum Anlass von Debatten nehmen muss. Deshalb bieten wir hier ein Forum für Meinungsbeiträge von Mitgliedern und Gästen. Sie alle Beiträge in dieser Rubrik ausführlich kommentieren.
0 votes
0 Kommentare
65 Leser*innen
Erinnern Sie sich an die vergangene Woche? Wir sprachen davon, wie Resilienz durch Diversität ent...
Jörg Sommer

Wir kennen die repräsentative Säule der Demokratie: Regelmäßige Wahlen delegieren zeitlich befristet Macht an Parlamente und Regierungen. Diese agieren weitgehend frei, müssen sich aber immer wieder dem Urteil der Wähler*innen stellen. Genau diese eine Säule wird aber immer bröseliger. Immer mehr Menschen ist das zu wenig, immer weniger Autorität haben die Repräsentanten dieser Säule. Es braucht weitere Säulen, um das demokratische Dach zu tragen. Aber welche sind das?

0 votes
0 Kommentare
64 Leser*innen
Es beginnt immer mit den kleinen Dingen. Etwas ist anders, aber es fällt kaum auf. Manchmal dauer...
Jörg Sommer

Aus der Ökologie wissen wir: Vielfalt macht ein System widerstandsfähiger. Das könnte auch für die Demokratie gelten. Doch was bedeutet Vielfalt in einer Demokratie?

0 votes
98 Leser*innen
„Der Sommer wieder mit seiner Selbstwirksamkeit,“ fuhr mich neulich ein Teilnehmer eines Online-S...
Jörg Sommer

Was ist eigentlich die immer wieder angesprochene „Selbstwirksamkeitserfahrung“? Und warum ist sie so wichtig für den Fortbestand unserer Demokratie? Warum ist die größte Gefahr für unsere demokratische Gesellschaft nicht die Gegnerschaft sondern die Gleichgültigkeit? Und warum ist Gut beteiligung die beste Prophylaxe? Darum geht es im folgenden Beitrag.

  • last active 4 Wochen ago
0 votes
124 Leser*innen
Aktuell arbeitet sich die geschätzte Redaktion des SPIEGEL wieder einmal am Phänomen Markus Söder...
Jörg Sommer

Politiker*innen wird oft und gerne vorgeworfen, sie seien Opportunist*innen. Und das stimmt. Aber Opportunismus ist in einer Demokratie systemrelevant – und eine wesentliche Voraussetzung für den Aufstieg der Bürgerbeteiligung.

  • last active 4 Wochen ago
0 votes
0 Kommentare
119 Leser*innen
Das mit den Medien ist so eine Sache. Die einen schimpfen über sie, weil sie zu viel über Querden...
Jörg Sommer

Was geschieht eigentlich, wenn Bürger*innen nicht warten wollen, bis ihnen einen Beteiligungsangebot gemacht wird? Wie geht unsere Gesellschaft mit Initiativen der Bürger*innenSELBSTbeteiligung um? Gerade in solchen Situationen zeigt sich, wie ernst wir es mit der politischen Teilhabe wirklich meinen.

0 votes
136 Leser*innen
Es brauchte drei konzentrierte Arbeitstage. Und selbst danach fiel eine abschließende Beurteilung...
Jörg Sommer

Es gibt gute Beteiligung. Und schlechte Beteiligung. Und Beteiligung, die es erst gar nicht gibt, weil man glaubt, es sei zu spät dafür. Tatsächlich ist späte Beteiligung oft besonders schmerzhaft, weil die Beteiligten zunächst einmal eine Menge Frustration mitbringen. Dabei hilft, sich eines bewußt zu machen: Es ist nicht Aufgabe von Beteiligung, Frust zu vermeiden, sondern Frust zu thematisieren und daraus einen Diskurs zu entwickeln. Je früher, desto besser. Je später, desto nötiger.

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
209 Leser*innen
Heute lade ich Sie zu einer kleinen, turbulenten Zeitreise ein. Wir beginnen im Jahr 1959, bewege...
Jörg Sommer

Ist eine Demokratie, in der nur noch aktiv wird, wer ein ganz spezielles, subjektives Vorteilsinteresse hat, nicht hoch gefährdet? Merken wir das nicht aktuell besonders in der Pandemie, in der jede gesellschaftliche Gruppe immer nur mit dem Finger auf andere zu zeigen scheint?Müssen wir nicht nur an mehr Gemeinwohlorientierung appellieren, sondern sie konkret einfordern? Und sollten wir nicht eher die Voraussetzungen für ein Wahlrecht diskutieren als eine Wahlpflicht?

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
241 Leser*innen
Wenn „Freiheit immer die Freiheit der Andersdenkenden ist“, wie Rosa Luxemburg sagte, dann zeigen...
Jörg Sommer

Wir streiten über eine Impfpflicht. Aber sollte wir nicht eher über eine Wahlpflicht sprechen? Denn nicht nur die Pandemie bedroht uns, auch unsere Demokratie ist gefährdet. Und letztlich ist eine Wahl anders als eine Impfung nicht mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Sie tut nicht weh. Alles, was wir dazu brauchen, steht an jedem Wahltag in ausreichender Menge für alle Wahlberechtigten zur Verfügung, alle denkbaren Nebenwirkungen sind positiv.

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
168 Leser*innen
Heute wollen wir über einen aktuellen Trend in deutschen Kommunen sprechen: Bürgerhaushalte. Sie ...
Jörg Sommer

Bürgerhaushalte erfreuen sich wachsender Beliebtheit – in durchaus sehr unterschiedlichen Ausprägungen. Es gibt Kommunen, in denen intensive Beteiligungsprozesse in konkrete Haushaltsposten münden, anderswo erinnert das Modell eher an ein betriebliches Vorschlagswesen oder eine vorweihnachtliche Wunschliste. Es gibt auch Varianten, die sich als eintägiges Crowdfunding-Event für lokale Vereine präsentieren. Und in einigen Kommunen geht es schlicht um das Zusammentragen von Einsparpotential zur Sanierung klammer Kassen.

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
182 Leser*innen
„Begabt, aber faul“, so lautete die Diagnose meines Lehrers im Gymnasium, als er verkündete, dass...
Jörg Sommer

Beteiligung ist mit Erwartungen verknüpft. Doch diese sind unterschiedlich. Es gibt Erwartungen, die Beteiligung schwierig machen und gar zum Scheitern bringen können. Und es gibt Erwartungen, die wir haben sollten, damit sie erfolgreich wird.

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
240 Leser*innen
Schuld war ein Käfer. Osmoderma eremita ist der wissenschaftliche Name des kleinen Krabbeltiers, ...
Jörg Sommer

In den vergangenen 10 Jahren hat sich viel getan in Sachen politischer Teilhabe. Die interessante Frage lautet: Wo stehen wir heute? Und welche Themen werden uns in naher Zukunft beschäftigen?

  • last active 2 Monaten ago
0 votes
251 Leser*innen
Es ist etwas still geworden um Greta Thunberg. Sie erinnern sich? Das Mädchen, dessen ganz persön...
Jörg Sommer

Grundlegende Veränderungen in einer Gesellschaft sind meist das Produkt von Krisen. Insofern ist eine „Krise der Demokratie“ zunächst einmal eine Chance. Doch das gilt nur, wenn wir sie nutzen. Unterlassen wir das, wird aus Chance Bedrohung. Das gilt für grundlegende Fragen ebenso, wie für kommunale Beteiligungsprozesse.

  • last active 3 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
224 Leser*innen
Vor einiger Zeit erhielt ich eine E-Mail einer großen Umwelt-NGO, in der ich seit Jahren Fördermi...
Jörg Sommer

Wie sehr tragen eigentlich Online-Unterschriftenkampagnen zu mehr Demokratie bei? Wirken sie politisierend? Fördern sie den Diskurs? Ergänzen sie andere demokratische Formate? Oder spalten sie, ersetzen Diskurse durch spontane Klicks, verhärten Fronten und tragest dazu bei, dass Miteinanderstreiten zu einer bloßen Kakophonie von individuellen Meinungsrülpsern zu degenerieren?

  • last active 1 Woche ago
0 votes
274 Leser*innen
Mit der Macht ist das so eine Sache. Generationen von Sozialwissenschaftler*innen haben sich dara...
Jörg Sommer

Mit der Macht ist das so eine Sache. Generationen von Sozialwissenschaftler*innen haben sich daran abgearbeitet. In der Politik scheint es häufig nur darum zu gehen. Und doch gibt es keine einzige, allgemein akzeptierte Definition. Dabei sind Macht, ihre Institutionen, Strukturen und Prozesse für die Funktionsfähigkeit einer Demokratie ganz entscheidende Themen …

  • last active 3 Monaten ago
0 votes
296 Leser*innen
Was haben eine 22-jährige begabte Jurastudentin aus Bayreuth, die für einen Bürgerrat ausgelost w...
Jörg Sommer

Wir leben in einer repräsentativen Demokratie. Darüber besteht Konsens. Doch was heißt das genau? Wie stellen wir Repräsentativität her? Und warum funktioniert das nur eingeschränkt? Vor allem aber: Warum ist die Herstellung von Repräsentativität in Beteiligungsprozessen nicht nur unmöglich, sondern auch relativ sinnfrei?

  • last active 3 Monaten ago
0 votes
230 Leser*innen
Es war einer meiner letzten Termine im vergangenen Jahr. Auf Einladung einer großen deutschen Sti...
Jörg Sommer

Welche Rolle spielen Petitionen in einer Demokratie? Sind sie ein Grundrecht? Ein Indikator für eine funktionierende demokratische Gesellschaft? Ein Instrument zur Inszenierung von Empörung-Kampagnen? Die Antwort ist komplex.

  • last active 4 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
240 Leser*innen
Kleine Kinder lernen nicht. Sie spielen. Und das ist weit mehr als bloße Beschäftigung. Das Spiel...
Jörg Sommer

Die Spieltheorie soll insbesondere ökonomisches Handeln erklären. Sie hat uns aber auch in Sachen politischer Teilhabe interessante Einblicke und Erkenntnisse zu bieten. Zum Beispiel zur Bedeutung von Methoden, zu Herausforderungen in der Rahmensetzung und der Moderation, aber auch zu der Frage, wer eigentlich letztlich die Spielregeln bestimmt.

  • last active 4 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
278 Leser*innen
Der von mir persönlich gemessene Rekord steht bei 88 Minuten. So lange brauchte Anfang Dezember ...
Jörg Sommer

Beteiligungsprozesse unterscheiden sich erheblich von didaktischen Formaten. In beiden werden zwar Methoden angewandt, teilweise sogar dieselben. Während in didaktischen Zusammenhängen die Methode jedoch allgemein vom Lehrenden gesetzt und von den Teilnehmer*innen akzeptiert wird, muss die Moderation in Beteiligungsprozessen jederzeit bereit sein, die Methodik ausführlich zu begründen.

  • last active 3 Monaten ago
0 votes
0 Kommentare
276 Leser*innen
„Schämen Sie sich!“ rief der AFD-Abgeordnete Karsten Hilse im Bundestag – und bezog sich auf die ...
Jörg Sommer

Der Umgang mit Scham spielt in einer Demokratie eine große Rolle. Doch ebenso, wie Schamlosigkeit spalten kann, kann auch Scham spalten. Denn Scham hat nicht nur etwas mit Moral zu tun, sondern auch mit Kompetenz.

0 votes
305 Leser*innen
Sprechen wir über die Stärken und Schwächen unserer modernen Demokratie, schauen wir immer wieder...
Jörg Sommer

Wissensvermittlung keine Ouvertüre zu Beteiligung. Sie wird immer unvollständig, selektiv und potentiell manipulativ bleiben. Stattdessen sind Beteiligungsprozesse im Idealfall immer eine gemeinsame Erkenntnisreise, auch unter Einbeziehung externer, „wissender“ Expert*innen. Am Ende aber sind es die Beteiligten, nicht die Expert*innen, die in einem diskursiven Prozess ihr Alltagswissen, ihre Haltung und ihr Kollektiv erarbeitetes Wissen in ein Ergebnis einfließen lassen.

  • last active 4 Monaten ago
Showing 1 - 20 of 46 results