Partizipative Endlagersuche

Mit einem partizipativen Suchverfahren soll der bestmögliche Standort zur Endlagerung hochradioaktiver Abfälle in Deutschland gefunden werden. Doch das Verfahren ist schwierig und birgt etliche Risiken.

Die deutsche Endlagersuche wird partizipativ – und risikoreich

Deutschland sucht nach einem Standort für die Endlagerung hochradioaktiver Abfallstoffe. Die Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ (Endlagerkommission) hat dazu ein Verfahren vorgeschlagen, das die Partizipation in den Mittelpunkt stellt und dabei neue Wege geht. Das in der Novellierung des Standortauswahlgesetzes (StandAG) berücksichtigte Konzept ist riskant und kann aus unterschiedlichen Gründen scheitern.

Jörg Sommer, Bernd Marticke
Die deutsche Endlagersuche wird partizipativ – und risikoreich
Berlin, 2017, ISBN 978-3-942466-31-8

Literaturhinweise

90 Einträge « 2 von 2 »

Diana Gallego-Carrera

Viele unterschiedliche Wege - ein gemeinsames Ziel: Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle

In: Monika Müller (Hrsg.): Endlagersuche - gemeinsam mit den Bürgern! Information, Konsultation, Dialog, Beteiligung, Evangelische Akademie Loccum, Rehburg-Loccum, 2013, ISBN: 978-3817221134.

(BibTeX)

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (Hrsg.)

Bürgerbeteiligung in Deutschland und Europa

2013.

(BibTeX)

Thomas Wagner

Die Mitmachfalle: Bürgerbeteiligung als Herrschaftsinstrument

Papyrossa Verlagsgesellschaft, Köln, 2013, ISBN: 978-3894385279.

(BibTeX)

BUND (Hrsg.)

1x1 der Bürgerbeteiligung vor Ort

2013.

(Abstract | Links | BibTeX)

Atlantische Initiative (Hrsg.)

Schwerpunkt Bürgerbeteiligung

2012.

(Links | BibTeX)

90 Einträge « 2 von 2 »

Stöbern Sie in unserem Literaturverzeichnis ...